Ökologisches Bewusstsein im Alltag: Alternative zu Kaffee to go

Die durchschnittliche Lesezeit für diesen Artikel beträgt 190 Sekunden.

Ökologisches Bewusstsein im Alltag: Alternative zu Kaffee to go
Bewerte den Beitrag!

Ich gebe es zu meine CO2 Bilanz und das ökologische Bewusstsein im Alltag ist bei mir ne Katastophe. Der morgentliche Kaffee an Arbeitstagen kommt doch vielleicht das ein oder andere Mal zu häufig aus einem Pappbecher. Ohne Kaffee am Morgen bin ich nicht zu ertragen. Schlechte Angewohnheit, ist nun mal aber so.

Es hat genervt

Bei manchen Geschenken freut man sich erstmal richtig ordentlich und dann kommt der Schlag der Erkenntnis. Was wollte der Schenkende eigentlich vermitteln, als er das Objekt der Begierde ausgesucht hat? Ob nun die CO2 Bilanz, das alltagstaugliche ökologische Bewusstsein oder auch nur die Freude am Verschenken der Grund war. Ich bin jetzt jedenfalls stolzer Besitzer eines Bamboo Cups.

Mein Bamboo Cup

Alternative zum Pappbecher – bamboo cup

Pappbecher sind vorbei, zu mindest bei mir. Der BambooCup bietet die umweltbewusste Alternative zu den müllproduzierenden Einwegbechern01.

Mein gutes Stück besteht aus 75 % Bambusfasern und Maiskornpulver. Als Bindemittel wird beim Hersteller Melaminharz eingesetzt, welches ebenfalls zu 100 % biologisch abbaubar ist. Der verschließbare Deckel besteht sogar aus noch einem höheren Anteil an Bambusfasern.  Bambus und Mais wachsen schnell und sind ein Rohstoff mit richtig guter Klimabilanz.

Wider erwarten erweist sich der Kaffeebecher als äußerst robust, liegt gut in der Hand und ist sogar noch spülmaschinengeeignet. Welcher Porzellanbecher hält schon einen Sturz aus und welcher Pappbecher lässt sich in der Spülmaschine reinigen? Eben. Einer langen Lebenserwartung steht also nichts entgegen. Meim Bamboo wird also für mich eine ordentliche Einsparung von Einwegbechern sein.

Neben der praktischen Seite sind die Becher auch in trendigen Desgins zu haben02. Bei mir steht das Koffein im Vordergrund :-).

Gute Überleitung übrigens zum zweiten Teil des Geschenks: eine Alternative zur morgendlichen Koffeindosis. Fairtrade, Gesund, ökologisch nachhaltig, wachmachend und passenderweise auch noch schmackhaft.

koawach

koawach – zimt+kardamon
Pressebild der koakult GmbH

koawach – Trinkschokolade mit Guarana

Koawach ist die erste Trinkschokolade, die nicht nur gut schmeckt, sondern auch noch wachmachen soll. Alle Produkte von koawach sind vegan und enthalten nur eine übersichtliche Anzahl von Zutaten: Kakao, Rohrzucker, Guarana und Gewürze. Besonders im Gegensatz zu vielen anderen Trinkschokoladen ist, dass auf den Zutatenlisten Kakao an erster Stelle steht. Dies bedeutet gleichzeitig, dass Kakao der Hauptbestandteil ist. Als Wachmacher dient das im Guarana enthaltene Koffein und soll zusätzlich leistungssteigernd wirkend. Im Sortiment gibt auch Sorten, die kein Guarana enthalten und ohne Koffein daher kommen. Positiv aufgefallen sind mir die fehlenden Lebensmittelzusatzstoffe, nicht ein einziges E in der Zutatenliste.

Wir waren bei ökologischem Bewusstsein im Alltag, auch da ist koawach eine gute Alternative zu vielen Kaffeprodukten. Sämtliche Zutaten werden von Fair-Trade-Bauern03 aus Kolumbien bezogen. Die Macher von koawach übernehmen eine soziale Verantwortung gegenüber ihren Lieferanten04. Beziehen könnt Ihr koawach mittlerweile in den meisten Supermärkten oder direkt beim Hersteller05.

Ich habe Zuhause jetzt die Sorte zimtwach. koawach zimt+kardamom. Wer mich kennt weiß, dass muss voll mein Ding sein. ZIMT hallo Zimt und Kakao geniale Kombination und der Hauch von Kardamon macht die fertige Trinkschokolade richtig gemütlich auf der Zunge. Obwohl ich ein Süßschnabel bin und von Süßkram und Zucker in der Regel nicht genug bekommen kann, in der Trinkschokolade von koawach brauche ich keinen Zucker.

Mein Fazit

Also kurz zusammengefasst: Ich brauche keine Einwegbecher für meinen morgendlichen Koffeinschub mehr und eine gesunde und leckere Alternative zum Kaffee habe ich auch gefunden. So macht ökologisches Bewusstsein im Alltag richtig Spaß. Mein Tipp: Ausprobieren!

Headerbild aus dem Presse-Kit von koakult GmbH

  1. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/muell-320-000-kaffeebecher-werden-pro-stunde-weggeschmissen-a-1050679.html []
  2. http://bamboo-cup.com/de/ []
  3. https://www.fairtrade-deutschland.de/ []
  4. https://koawach.de/bauern-zutaten.html []
  5. Meine Lieblingssorte: zimt+kardamon https://koawach.de/koawach/zimt-kardamom.html []

Über den Autor

Timo Hörske
Jahrgang 1985, als "Ossi" geboren, im beschaulichen Premnitz an der Havel aufgewachsen. Natur- und Kunstliebhaber. Seit über 10 Jahren Wahlbremerhavener, Küsten- und Windfan. So ziemlich an Allem interessiert. Schwerpunkte sind aber eindeutig Politik, Gesellschaft, Rechtswesen, Natur und Technik. Rotes Parteibuch, Mitglied des Jugendhilfeausschusses der Stadt Bremerhaven, Vorstandsmitglied der SPD Ortsvereins Bremerhaven Mitte. Freizeitblogger, Techniknerd.

Kommentar hinterlassen zu "Ökologisches Bewusstsein im Alltag: Alternative zu Kaffee to go"

Kommentar verfassen