Noch 20 Tage und noch ein paar Stunden…

Die durchschnittliche Lesezeit für diesen Artikel beträgt 122 Sekunden.

Noch 20 Tage und noch ein paar Stunden…
Bewerte den Beitrag!

Vor Wahlen ist bei uns in Bremerhaven jeden Samstag Infostand, es gibt Informationsmaterial, nette Kleinigkeiten als Giveaways und vorallem nette, informative, mal streitbare, mal ausserordentlich inspirirende Gespräche.

Auch am letzten Samstag habe ich mich euren Fragen gestellt. Hier möchte ich euch einen kurzen Auszug geben und meine persönlichen Antworten dazu.

Die frisch nach Bremerhaven gezogene Studentin fragte mich was ich persönlich für die Studentinnen und Studenten tun möchte die nach Bremerhaven kommen. Aus meiner Sicht gibt es vier wesentliche Faktoren: günstiger Wohnraum, bessere Lehre, generationenübergreifendes Kultur- und Freizeitangebot und Jobperspektiven vor Ort.

Günstiger Wohnraum ist machbar, dazu müssen die städtischen Wohnungsbaugenossenschaften entsprechende Zielsetzungen bekommen und mit Hilfe zur Verfügung stehender Fonds- und Förderungsmöglichkeiten schnell und zügig vorhandenen Wohnraum entsprechend attraktivieren und sozialverträglich vermarkten. Nicht vergessen dürfen wir das Werkzeug der Mietpreisbremse, dass es uns ermöglicht entsprechende Gebiete auszuweisen.

Bessere Lehre können wir nur gemeinsam mit dem Land sicherstellen, dazu bedarf es nicht nur einer Eliteförderung sondern einer breitaufgestellten Wissenschaftslandschaft in Bremen. Mein Finanzierungsvorschlag: Wir müssen den Förderalismus nutzen die Finanzierung von Bildung grundsätzlich anders zu gestalten. Oberzentren wie Bremen und Bremerhaven müssen ihre Ausgaben schneller und einfacher aus dem Umkreis zurückerstattet bekommen, wenn Schülerinnen, Schüler, Studentinnen und Studenten aus anderen Bundesländern bei uns Ihre Bildung erhalten.

Ein Studium kenntzeichnet sich nicht nur durch eine gute Wohnung und gute Betreuung sondern auch durch eine gute Freizeitmöglichkeit. Da hat Bremerhaven aus meiner Sicht noch viel zu tun. Was wünscht Ihr euch? Was könnten wir machen? Ein selbstverwaltetes Kulturzentrum? Offene Ateliers?

Nicht zu Letzt braucht es aber auch eine vernünftige Jobperspektive, damit die Absolventinnen und Absolventen nach dem Studium auch in Bremerhaven bleiben. Wir brauchen mehr gut bezahlte Jobs. Die Offshore-Windenergie bietet Bremerhaven eine Chance, der Offshore Termin ist da der richtige Weg, der aber lange noch nich  zu Ende ist. Ikea war richtig, und auch dort brauchen wir mehr Investitionen. Daher brauchen wir gute Werbung für Bremerhaven und Wirtschaftsförderung die dieses Namen auch verdient.

Es gab noch viel viel mehr Fragen und Antworten… Ich stelle euch in den nächsten Tagen noch mehr bereit. Noch besser aber ihr kommt Samstags einfach in die Innenstadt und wir diskutieren direkt miteinander!

Über den Autor

Timo Hörske
Jahrgang 1985, als "Ossi" geboren, im beschaulichen Premnitz an der Havel aufgewachsen. Natur- und Kunstliebhaber. Seit über 10 Jahren Wahlbremerhavener, Küsten- und Windfan. So ziemlich an Allem interessiert. Schwerpunkte sind aber eindeutig Politik, Gesellschaft, Rechtswesen, Natur und Technik. Rotes Parteibuch, Mitglied des Jugendhilfeausschusses der Stadt Bremerhaven, Vorstandsmitglied der SPD Ortsvereins Bremerhaven Mitte. Freizeitblogger, Techniknerd.

Kommentar hinterlassen zu "Noch 20 Tage und noch ein paar Stunden…"

Kommentar verfassen