Neuseeland- die zweifache, zufällige Entdeckung

Die durchschnittliche Lesezeit für diesen Artikel beträgt 140 Sekunden.

Von Europa aus betrachtet liegt Neuseeland am anderen Ende des Erdballs. Dadurch begründet erfolgte die Entdeckung der südpazifischen Inseln durch Europäer erst recht spät. Der niederländische Seefahrer Abel Tasman verfehlte das Ziel Australien und entdeckte mehr durch Zufall erst Tasmanien und landete dann als erster Europäer auf einer neuseeländischen Insel.

Junge Inseln

Kulturgeschichtlich betrachtet ist Neuseeland ein Gebiet, dass mit als letztes von Menschen besiedelt und auch umgestaltet wurde. Auch aus geologischer Sicht sind die Insel mit die jüngsten der Erde. Die Entdeckung des jungen Landes liegt mittlerweile 375 Jahre zurück.

Zufällige Entdeckung der Insel Tasmanien

Im Auftrag der niederländischen Ostindien- Kompanie und des Gouverneurs setzte Abel Janszoon Tasman Mitte des 17. Jahrhunderts die Segel in Richtung Australien. Das Ziel war die weitere Erforschung des „Großen südlichen Landes“. Dort wurden größere Mengen von wertvollen Rohstoffen vermutet. Die beiden Schiffe Heemskerck und Zeehaen, mit denen Tasman im August in Richtung Süden steuerte, verfehlten jedoch ihr angesteuertes Ziel. Nach einem Zwischenhalt in Mauritius gerieten sie viel zu seit südlich und verfehlten den Kontinent Australien vollständig. Am 24. November erreichte Tasman nach längerer Zeit wieder Land. Er ging jedoch davon aus, dass das Land eine Halbinsel des australischen Kontinents ist. Ohne es zu wissen entdeckte er damit die Insel Tasmanien für die Europäer.

Als erster Europäer in Neuseeland

Neuseeland
Cornerstone / pixelio.de

Von der Insel Tasmanien segelte er weiter in Richtung Osten. Am 13. Dezember 1642 stieß er als erster Europäer auf eine Insel Neuseelands. Die Schiffe ankerten dabei an der Westküste der Südinsel, dort liegen heute die Städte Hokitika und Okarito. Nach einem Zwischenfall mit den Einwohnern der Insel setzten die Seefahrer ihre Expedition an der Westküste weiter nach Norden fort. Abel Tasman ließ seine Schiffe erst wieder an der nördlichsten Spitze der Nordinsel ankern. In dem Glauben er hätte ein Land östlich von Kap Hoorn entdeckt, gab er dem Land den Namen Staten Landt. Tasman selbst hat, trotz der Entdeckung nie Neuseeland betreten.

Off Topic

Das Titelbild zu diesem Artikel ist „A view of the Murderers‘ Bay, as you are at anchor here in 15 fathom“ und wurde vom Zeichner der Abel Tasman auf seiner Expedition begleitet hat gestaltet. Dieses Werk ist gemeinfrei, weil seine urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist. Dies gilt für das Herkunftsland des Werks und alle weiteren Staaten mit einer gesetzlichen Schutzfrist von 100 oder weniger Jahren nach dem Tod des Urhebers.

Nach einer Textanalyse ist dieser Text zu 46% subjektiv, die wichtigsten Worte sind: Tasman, Europäer, Schiffe, Neuseeland, Westküste, Entdeckung, Insel

Ein Computer würde diesen Text der Kategorie Wissenschaft zu ordnen. Ich bin ja der Meinung es ist eher das Thema Vergangenheit.

Werbeanzeige:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.