Familie Grimaldi erobert Monaco

Familie Grimaldi und der EuroSiegel mit Wappen Monacos als Schild des Reiters auf einer 50-Cent-Münze aus 2002

Die durchschnittliche Lesezeit für diesen Artikel beträgt 102 Sekunden.

Familie Grimaldi erobert Monaco
Bewerte den Beitrag!

Was erstmal nach einer Schlagzeile für Boulevard Zeitungen klingt, ist eigentlich ein historisches Ereignis. Heute vor 719 Jahren marschierten die Truppen von Francesco Grimaldi als Franziskaner verkleidet auf den Felsen von Monaco und erobern die dortige Festung.

Geschichtlich ist dies die erste verbriefte Übernahme Monacos durch die Grimaldis. Diese erste Machtausübung der Familie Grimaldi im Gebiet des heutigen Fürstentums Monaco dauerte allerdings nur vier Jahre. Der Cousin des Eroberers Matteo Grimaldi übernahm in dieser Zeit als Familienoberhaupt auch die Staatsführung.

Grimaldis sind das nicht diese aus dem heutigen Fürstentum Monaco? Genau. Das Adelsgeschlecht der Grimaldis von Monaco.

Familie Grimaldi und der Euro

Siegel mit Wappen Monacos als Schild des Reiters auf einer 50-Cent-Münze aus 2002

Die zum Patriziat der Republik Genua gehörende Familie Grimaldi geht zurück auf den Genuesen Otto Canella01. Dessen jüngster Sohn, Grimaldo Canella, gilt als Patron für den Namen der Familie Grimaldi. Der Enkel Canellas nannte sich Oberto Grimaldi und wird nach heutiger Auslegung als Vater der Grimaldi angesehen02.

Durch Verdienst in Kriegen und den richtigen Gefolgschaften erlangten die Grimaldis am 12. September 1331 nach dem Rückzug der Ghibellinen die Festung Monaco vom französischen König wieder zugesprochen.

Bis heute hielt sich das Adelsgeschlecht und stärkte seine Position durch verschiedene Heiraten mit anderen europäische Dynastien.

Noch heute an der Herrschaft der Familie ist die Linie Grimaldi-Valentinois. Diese entstand aus der Tatsache, dass Fürst Louis II. von Monaco nur die unehelich geborene Tochter Charlotte als Nachfahrin hatte. Deren Ehemann Graf Pierre de Polignac aus der Familie de Chalençon de Polignac wurde durch die fürstlich monegassische Verleihung zum Herzog von Valentinois ernannt und erhielt dadurch den Namen Grimaldi. Gleichsam zum Prinz von Monaco erhoben und begründete in der Heirat mit Charlotte die neue Adelslinie.

 

  1. 1133: Konsul von Genua []
  2. Seite „Grimaldi“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 14. Dezember 2015, 21:30 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Grimaldi&oldid=149066693 (Abgerufen: 7. Januar 2016, 09:52 UTC) []

Über den Autor

Timo Hörske
Jahrgang 1985, als "Ossi" geboren, im beschaulichen Premnitz an der Havel aufgewachsen. Natur- und Kunstliebhaber. Seit über 10 Jahren Wahlbremerhavener, Küsten- und Windfan. So ziemlich an Allem interessiert. Schwerpunkte sind aber eindeutig Politik, Gesellschaft, Rechtswesen, Natur und Technik. Rotes Parteibuch, Mitglied des Jugendhilfeausschusses der Stadt Bremerhaven, Vorstandsmitglied der SPD Ortsvereins Bremerhaven Mitte. Freizeitblogger, Techniknerd.

Kommentar hinterlassen zu "Familie Grimaldi erobert Monaco"

Kommentar verfassen