Eindruck vom 01. Mai 2015

Die durchschnittliche Lesezeit für diesen Artikel beträgt 62 Sekunden.

Moin, Moin Mindestlohn - DGB.de
Moin, Moin Mindestlohn – DGB.de

Heute war wieder traditioneller Tag der Arbeit. Dieses Jahr für mich unter einem besonderen Thema. Seit Anfang des Jahres haben wir den Mindestlohn in Deutschland. Von Wirtschaftsweisen verunglimpft und von der Arbeitgeberseite verteufelt. Es sollte tausende Jobs kosten. Viele Schreckensszenarien wurden beschworen.

Was ist davon eingetreten? Nichts.

Ausser das viele Menschen in Deutschland jetzt mehr in der Geldbörse haben. Trotzdem meckern die Chefs und wie sagt man so schön getroffene Hunde bellen am lautesten. Klar wird jetzt die Bürokratiekeule beschworen, statt seinen Arbeitnehmer ordentlich zu bezahlen wird getrickst. Ein Stundenzettel nenne ich keine Bürokratie.

Ich freue mich über den Mindestlohn und gebe zu, dass ich bei Mitgliederentscheid gegen die Groko war, weil ich Sorge hatte das dieses Projekt und auch andere nicht umgesetzt werden. Meine Freude ist groß das die SPD getan hat, was sie versprochen hat. Da irrt man sich gerne.

Trotzdem gibts am 01. Mai noch genug wofür wir heute auf die Straße gegangen sind: Gleiche Bezahlung für Frauen, ausgeglichene Work-Life-Balance, Familienfreundliche Arbeitswelt, Gegen Rassismus am Arbeitsplatz, Kampf gegen Lohndumping und vieles vieles mehr…

Wart Ihr auf der Kundegebung oder dem Marsch dabei?

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.