70. Jahrestag der Vorstellung der ersten Sofortbildkamera

Sofortbildkamera

Die durchschnittliche Lesezeit für diesen Artikel beträgt 121 Sekunden.

70. Jahrestag der Vorstellung der ersten Sofortbildkamera
Bewerte den Beitrag!

Die erste Sofortbildkamera wie wir diese auch heute noch kennen, wurde am 21. Februar 1947 von Edwin Herbert Land für Polaroid vorgestellt. Doch die Geschichte geht noch ein Stück weiter zurück. Im Jahr 1860 entwickelte Jules Andre Gabriel Bourdin die erste oder besser gesagt, ein Vorläufer einer Sofortbildkamera.

Herzlichen Glückwunsch Sofortbildkamera

Auch wenn die erste Kamera dieser Art schon im Jahr 1860 entwickelt wurde, konnte diese erst am 21. Februar 1947 ihren Durchbruch erlangen. Doch bis zur heutigen Kamera war es noch ein langer Weg, denn das erste Format war dann doch anders, als wir das heute gewöhnt sind. Dabei basierten die ersten sogenannten Landcameras auf dem Trennbildverfahren. Dabei handelte es sich um Schwarz/Weiß Filmrollen, die es zudem noch in unterschiedlichen Formaten gab. Also nicht so einfach wie dies heute der Fall ist, sondern doch noch ein wenig umständlicher und komplizierter.

Das Modell 95 von Polaroid wurde 1948 eingeführt und bis 1992 wurden hierfür auch Filme hergestellt. Diese hatten ein Format von 3,25 × 4,25 Zoll oder 83 × 108 mm und waren aus der Serie 40. Dabei war der erste Film vom Typ 40 noch in Sepiafarben und wurde in den Jahren 1948 bis 1950 vermarktet. Ab dem Jahr 1950 gab es den Film vom Typ 41, dieser war dann in Schwarz/Weiß. Doch so einfach war das dann noch nicht, denn bis in die 1970er Jahr, mussten die Bilder nach dem entwickeln noch Klarlack überzogen werden. Dies musst innerhalb von 15 bis 30 Sekunden geschehen. Der Schwamm mit der Lösung lag schon bei den Filmen für die Sofortbildkamera bei. Natürlich blieb die Entwicklung nicht stehen, wobei dann auch andere Hersteller seit den 1970er Jahren auf den Markt drängten.

Schnell und effektiv

In vielen Fällen veränderte die Sofortbildkamera das Leben aller Menschen, denn jetzt war es möglich, direkt Bilder zu entwickeln. Das kam dann gerade bei der Presse gut an, denn diese konnten nun auch Bilder zu gewissen Ereignissen direkt in der Zeitung abdrucken. Genauso wurde die Sofortbildkamera auch für die Polizei eingesetzt, denn hier konnten Tatortfotos direkt entwickelt werden, genauso wie dies dann auch bei Unfallbildern der Fall war. Daher wird diese Kamera auch bestimmt noch in den nächsten Jahren bestehen bleiben. Natürlich immer wieder dem Wandel der Moderne ausgesetzt und trotz ihrem Alters ganz modern. Dafür sorgten dann immer wieder Weiterentwicklungen, die garantiert noch nicht abgeschlossen sind. Bilder direkt entwickelt und immer schnell zur Hand.

Über den Autor

Timo Hörske
Jahrgang 1985, als "Ossi" geboren, im beschaulichen Premnitz an der Havel aufgewachsen. Natur- und Kunstliebhaber. Seit über 10 Jahren Wahlbremerhavener, Küsten- und Windfan. So ziemlich an Allem interessiert. Schwerpunkte sind aber eindeutig Politik, Gesellschaft, Rechtswesen, Natur und Technik. Rotes Parteibuch, Mitglied des Jugendhilfeausschusses der Stadt Bremerhaven, Vorstandsmitglied der SPD Ortsvereins Bremerhaven Mitte. Freizeitblogger, Techniknerd.

Kommentar hinterlassen zu "70. Jahrestag der Vorstellung der ersten Sofortbildkamera"

Kommentar verfassen