20 Jahre Phoenix

Lockwood

Die durchschnittliche Lesezeit für diesen Artikel beträgt 171 Sekunden.

Bewerte den Beitrag!

Am 07. April 1997 ging Phoenix das erste Mal auf Sendung. Als Kooperationsprojekt von ARD und ZDF ist der Spartensender nach seinem eigenen Verständnis dem demokratischen Parlamentarismus und der europäischen Intergration verpflichtet.

Phoenix – Ereignis-, Politik-, und Dokumentationskanal

Phoenix ist ein öffentlich-rechtlicher Sender, der gemeinsam von der ARD und ZDF betrieben wird. Die ARD wird dabei durch den WDR vertreten. Als eigentlichen Geburtstag des Senders müsste man den 04. Februar 1997 annehmen, da an diesem Tag die Verwaltungsvereinbarung für phoenix unterzeichnet wurde.

Seit 20 Jahren liefert Phoenix nun schon hochwertige Nachrichtensendungen, Dokumentationen und vorallem auch kommentierte Liveübertragungen. Ursprünglich war vorgesehen ausschließlich Übertragungen von Parlamentssitzungen des Deutschen Bundestages und ergänzend Dokumentationen sowie Gesprächssendungen zu den Debatten zu zeigen.

Grundsätze des Senders

Gerade die Liveübertragung der Debatten des Deutschen Bundestages, von Parteitagen der Parteien sowie den Pressekonferenzen der Bundesregierungen sind Kernstück des Sendeangebotes von Phoenix und spiegeln den Grundsatz des Senders wieder:

PHOENIX dient der politischen Meinungs- und Willensbildung der Bürgerinnen und Bürger, es sollen Hintergründe erhellt und Zusammenhänge dargestellt werden. Damit soll der Spartenkanal den demokratischen Parlamentarismus und die europäische Integration fördern.

Das Programm

Das aktuelle Programm lehnt sich immer noch am ursprünglichen Grundsatz an, ist in den letzten 20 Jahren aber detailreicher geworden. So gibt es neben der aktuellen Berichterstattung noch die Bereiche Diskussionen und Dokumentationen.

Die Sendung „Vor Ort“ ist Hauptbestandteil der aktuellen Berichterstattung und widmet sich aktuellen Ereignissen im Rahmen von Berichten, Interviews, Gesprächen sowie der Übertragung von Pressekonferenzen etc. Montags bis Freitags jeweils um 09:00, 11:00, 14:00 und 17:45 Uhr werden u.a. auch die Übertragung von Bundestagssitzungen oder Parteitagen gezeigt und es gibt zusätzliche Ausgaben der Sendung bzw. die Ausgaben werden tagsüber verlängert, wenn aktuelle Geschehnisse dies erforderlich machen.

Zusätzlich werden politisch oder gesellschaftlich aktuelle oder latent aktuelle Themen Dienstags bis Freitags um 09:45, 12:00 und 16:00 Uhr anhand von Berichten, Dokumentationen und Expertengesprächen detailierter betrachtet.

Eigene Nachrichtensendungen gibt Phoenix nicht aus. Der Sender zeigt aber die Hauptausgabe der Tagesschau sowie montags bis donnerstags das heute-journal. Als zusätzliches Angebot werden beide Sendungen mit Gebärdensprachdolmetschern ausgestrahlt. Eine gute Zusammenfassung des Tages gibt es mit der Sendung „Der Tag“, immer Montags bis Fretags ab 23.00 Uhr wird über das aktuelle Tagesgeschehen anhand von Berichten und Interviews ausführlich berichtet.

Montags um 22:15 Uhr wird die Diskussionsrunde „Unter den Linden“ und die „Phoenix Runde“ Dienstags bis Donnerstags zu aktuellen politischen Themen ausgestrahlt.

Ein Interview mit Prominenz aus Politik und Gesellschaft gibt es in der Sendung „Im Dialog“ immer Samstags um 0:00 Uhr.

Des Weiteren werden verschiedene Diskussionssendungen sonntags um 13:00 und 17:00 Uhr sowie um Mitternacht ausgestrahlt. Dazu zählen u. a. das Forum Manager, das Kamingespräch oder Tacheles (letztere in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirche).

Die meisten Dokumentationen stammen bei Phoenix von den ARD-Anstalten oder von den ZDF-Sendern. Hinzu kommt die Dokumentarreihe mein ausland, in der die Korrespondenten der ARD oder des ZDF für Phoenix berichten sowie deutschsprachige Erstausstrahlungen englischer Dokumentationen vom Discovery Channel.

Standpunkt

Ich persönlich schätze den Sender. Wer mich kennt weiß um meine skeptische Haltung zu den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten und deren Finanzierung. Den Sender Phoenix nehme ich bei der Kritik gerne heraus, denn dort finden Sendungen und kommentierte Liveübertragungen in einer neutralen, der Sache geschuldeten Art und Weise statt, wie ich sie vorbildlich finde. Gerade die Berichterstattungen aus den Plenardebatten schätze ich sehr.

Mehr zum Sender auf deren Homepage.

Über den Autor

Timo Hörske
Jahrgang 1985, als "Ossi" geboren, im beschaulichen Premnitz an der Havel aufgewachsen. Natur- und Kunstliebhaber. Seit über 10 Jahren Wahlbremerhavener, Küsten- und Windfan. So ziemlich an Allem interessiert. Schwerpunkte sind aber eindeutig Politik, Gesellschaft, Rechtswesen, Natur und Technik. Rotes Parteibuch, Mitglied des Jugendhilfeausschusses der Stadt Bremerhaven, Vorstandsmitglied der SPD Ortsvereins Bremerhaven Mitte. Freizeitblogger, Techniknerd.

Kommentar hinterlassen zu "20 Jahre Phoenix"

Kommentar verfassen